Katja Rathje-Hoffmann – Die Hausspitze hatte keine Kenntnis vom Treiben der ihr unterstellten Arbeitsebenen

Katja Rathje Hoffmann MdL

Katja Rathje Hoffmann MdL

Die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss, Katja Rathje-Hoffmann, erklärte nach der heutigen (7. November 2016) Befragung von Staatssekretärin Anette Langner:

„Die Antworten der Staatssekretärin haben die organisierte Ahnungslosigkeit im Sozialministerium deutlich gemacht. Die Hausspitze hatte keine Kenntnis vom Treiben der ihr unterstellten Arbeitsebenen und hat damit ihr Desinteresse an der Kinder- und Jugendpolitik offenbart.“

Die CDU-Obfrau warf der Koalition vor, den Zweck dieses Untersuchungsausschusses mit der heutigen Befragung verfehlt zu haben.

„Anstatt sich auf Wohlfühl-Fragen und auf die eigenen vermeintlichen Erfolge zu beschränken, wäre es auch von der Koalition zu erwarten gewesen, die strukturellen Mängel der Heimaufsicht zu hinterfragen. Selbst Frau Langner erkannte auf Nachfrage der CDU an, dass das Ministerium nicht rechtzeitig eingegriffen habe und es dadurch zu einer Gefährdung des Kindeswohls gekommen sei.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.