Archiv der Kategorie: Allgemein

Katja Rathje-Hoffmann: Lückenlose Aufklärung gefordert

Katja Rathje-Hoffmann, sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, nahm heute anlässlich der Sondersitzung des Sozialausschusses Stellung zum Fall der Ermordung der 17-jährigen Flensburgerin:

„Hier muss ein tragischer Todesfall in Flensburg aufgeklärt werden. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden des Opfers.

Das 17-jährige weibliche Opfer wurde in einer Jugendhilfeeinrichtung in Flensburg betreut. Nach Angaben des örtlichen Jugendhilfeträgers, der Stadt Flensburg und des Landesjugendamtes gab es bislang keine Beanstandungen zu dieser Einrichtung.

Allgemeine Gründe für eine Betreuung in einer solchen Einrichtung sind zumeist Konfliktsituationen im privaten Bereich, Überforderung von Eltern oder der Tod der Erziehungsberechtigten. Das Flensburger Jugendamt war zuständig für das Opfer und den mutmaßlichen Täter gleichermaßen.

Weitere Angaben konnten wegen des besonders anspruchsvollen Sozialdatenschutzes seitens der Behörde im Sozialausschuss nicht gemacht werden. Es müssen zukünftig Maßnahmen geprüft werden, dass sich ein solcher Fehler nicht wiederholen darf.“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Katja Rathje-Hoffmann: Echte Vielfalt im echten Norden

Katja Rathje-Hoffmann MdL

Sehr geehrter Herr Präsident,
sehr geehrte Damen und Herren!

„Queere vielFALT – ein Leben lang“ oder „Freie Bahn für Genderwahn“

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das beides sind beispielhafte Mottos der diesjährigen Feierlichkeiten zu einem Tag, der viele Menschen vereint und es ist ein Tag, der historisch gewachsen ist. Ich möchte mit ein paar Hintergründen zur Geschichte des Christopher-Street Day beginnen.

Es ist ein Festtag. Es ist ein Gedenktag und auch ein Demonstrationstag von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern. An diesem Tag wird weltweit gegen jede Art der Diskriminierung und Ausgrenzung demonstriert.

Der Christopher-Street Day erinnert an den ersten bekannt gewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die damals herrschende Willkür von Polizei und Behörden im New Yorker Stadtteil Greenwich Village – in der dortigen Christopher-Street am 28. Juni 1969.

Diesen Protestesten gingen massive Gewalt und Drangsalierungen vor allem gegen schwule und transsexuelle Afroamerikaner und Menschen aus Lateinamerika voran. Seither wird zum Gedenken an diesen Vorfall und für das Eintreten von Toleranz und Akzeptanz dieser Tag gefeiert! Der erste europäische CSD fand erst in den 70er Jahren – am 24. Juni 1978 in Zürich statt. In Deutschland wurde das erste Mal am 30. Juni 1979 in Bremen demonstriert und gefeiert. Es ging vor allem darum, in der Öffentlichkeit zu seiner sexuellen Identität offen zu stehen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Chancengerechtigkeit ist nicht nur am Weltfrauentag ein wichtiges Thema

Chancengerechtigkeit ist nicht nur am Weltfrauentag ein wichtiges Thema

Foto CDU/ Markus Schwarze

Zum morgigen Internationalen Frauentag (08. März 2015) erklärt die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Katja Rathje-Hoffmann:

„Morgen findet der Internationale Frauentag zum 107. Mal statt. Er erinnert uns daran, dass eine Gleichberechtigung von Frauen und Männern in großen Teilen der Welt noch weit entfernt, aber auch bei uns noch einiges zu tun ist.

Frauen müssen ihre Rechte und Chancen in allen gesellschaftlichen Bereichen gleichberechtigt wahrnehmen können. Dieses Ziel haben wir im Jamaika-Koalitionsvertrag festgehalten und für eine Verbesserung der Lebenssituationen der Frauen in unserem Land bereits einiges erreicht.

So haben wir im vergangenen Jahr ein Sofortprogramm zur Sanierung der Frauenhäuser im Land beschlossen. Außerdem werden wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern, indem wir die KiTa-Finanzierung überarbeiten. Nur wenn es attraktive Betreuungsangebote gibt, können Frauen mit Kindern ihren Karriereweg unbeschwert bestreiten.

Die Jamaika-Koalition wird den eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen. Denn Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern ist für uns nicht nur am Weltfrauentag ein wichtiges Thema.“

zur Pressemitteilung

Veröffentlicht unter Allgemein |