Katja Rathje-Hoffmann: Kita Streifenenten-Club auf gutem Kurs

(vlnr.) Katja Rathje-Hoffmann MdL, Kitaleiterin Susanne Braun, Jugendhilfeausschussvorsitzende Petra Müller-Schönemann sowie Krippenkinder der Kita

Norderstedt. Die CDU Norderstedt besuchte die Kita „Streifenenten-Club“ am Wittmoor im Norderstedter Stadtteil Glashütte. Dort informierten sich die Stadtvertreterin Petra Müller-Schönemann und die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann über die noch junge Norderstedter Einrichtung im Hause der Firma Yachticon.

„Es gibt an diesem Standort zur Zeit zwei Krippengruppen und eine Elementargruppe“, erklärt die Leiterin  Susanne Braun. Träger ist wie in der Kita „Immenhof“ der eingetragene Verein „Kinderbetreuung Streifenenten-Club“ aus Norderstedt.

„Es ist vorbildlich, dass hier besonders viel Wert auf eine gute Betreuungsqualität gelegt wird und wertvolle pädagogische Standards erarbeitet werden“, sagt Katja Rathje-Hoffmann, die auch Kitapolitische Sprecherin der CDU Landtagsfraktion ist. Zudem wurde die Kita durch das Qualitätssiegel „Audit – gesunde Kita – gesundheitsbezogene Qualitätsentwicklung“ zertifiziert.

Die Jugendhilfeausschussvorsitzende der Stadt Norderstedt, Petra Müller Schönemann lobte die geplante landesweite Erhöhung des Betreuungsschlüssels, die bereits in der Stadt Norderstedt erfolgreich eingeführt worden sind. „Ich freue mich über die gute Personalausstattung und besonders über die pädagogische Fachberatung der Stadt, die die Arbeit in den Kitas gut unterstützt.

Die Kita-Leitung legt besonderen Wert auf gut qualifiziertes Personal und freut sich schon auf den geplanten pädagogischen Nachwuchs durch die künftigen Auszubildenden zur Erzieherin oder Erzieher der „Praxis-Integrierten-Ausbildung (PIA) ab August 2019. Dann wird es auch eine weitere Familiengruppe in der Kita Streifenenten-Club Wittmoor geben. Dann soll nämlich der Erweiterungsbau bezogen

Veröffentlicht unter Allgemein |

6,7 Millionen Euro Landes- und Bundesmittel für Schulen im Kreis Segeberg

Die CDU Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann (links) und Ole-Christopher Plambeck überbringen Schulverbandsvorsteherin Doris Pleß die achthundertzweiundzwanzigtausend Euro Zusage


6,7 Millionen Euro Landes- und Bundesmittel für Schulen im Kreis Segeberg

 

Für den Kreis Segeberg stehen fast 6,7 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt und dem Bundeshaushalt für Schulbaumaßnahmen zur Verfügung. Darauf wiesen die Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann heute (01. Oktober 2018) im Nachgang zu einer Veröffentlichung des Kieler Bildungsministeriums hin.

„Ganz besonders freuen könne sich die Gemeinde Sülfeld. Für die geplante Sanierung der Sporthalle erhält sie eine 70%ige Förderung durch das Land in Höhe von 822.500 Euro – bei einer voraussichtlichen Gesamtausgabe von 1,175 Mio. Euro“, erläuterten Rathje-Hoffmann und Plambeck in einem Gespräch (heute 01.10.2018) mit der Schulverbandsvorsteherin Doris Pleß in Sülfeld.

Über eine ebenfalls 70%ige Förderung können sich auch die Gemeinde Trappenkamp i.H.v. 1.101.800 Euro für eine Sanierung der Gemeinschaftsschule freuen. Genauso, wie der Schulverband Bad Bramstedt i.H.v. 707.700 Euro, die Stadt Bad Segeberg i.H.v. 373.800 Euro für die Sanierung der Gemeinschaftschule am Seminarweg und der Schulverband Bornhöved für die Turnhalle der Sventana-Schule, für die 160.370 Euro zur Verfügung steht.

„Aus dem IMPULS-Schulbau-Programm des Landes könne sich die Stadt Norderstedt über einen Zuschuss von 1.166.143 Euro freuen, der für eine Sanierung und Anbau an der Grundschule Glashütte verwendet werden soll“, freut sich die Norderstedter Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU Norderstedt besucht Katja-Rathje-Hoffmann im Kieler Landtag

Eintreffen der 35 Norderstedter Besucher vor dem Landeshaus in Kiel

Gemeinsame Begrüßung durch den Innenminister Hans-Joachim Grote und die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann MdL

CDU Norderstedt besucht Katja-Rathje-Hoffmann im Kieler Landtag

Kiel-Norderstedt. Mit 35 Christdemokraten startete die CDU Norderstedt am Freitag auf Einladung ihrer Ortsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann ihre traditionelle Busreise in den Landtag von Schleswig-Holstein.

Bereits im Foyer trafen die Norderstedter auf ihren ehemaligen Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote beim Fernsehinterview zu einer möglichen 3. Landesunterkunft für Flüchtlinge. Der Innenminister begrüßte die Besucher aus seiner Heimatstadt mit einer kurzen Rede, die mit viel Beifall bedacht wurde.

Nach der Einführung in die aktuelle Tagesordnung durch den Besucherdienst des Landtages wurden die Norderstedter in der  Plenarsitzung durch die Tagungspräsidentin offiziell begrüßt. Sie erlebten live eine beeindruckende Rede  der Bildungsministerin Karin Prien (CDU) und eine Abstimmung.  Anschließend folgte ein Gespräch mit Abgeordneten einiger im Landtag vertretenen Parteien.

Nach dem  Mittagessen in der Landtagskantine fuhr der Bus zum „Aquarium des GEOMAR – Helmholtz – Zentrum für Ozeanforschung Kiel“ an die Kiellinie.

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |