Sprechstunde mit der Petitionsausschussvorsitzenden Katja Rathje-Hoffman MdL

Der Schleswig-Holsteinische Petitionsausschuss geht auf Reisen. Erste Station für die Außensprechstunden des Ausschusses wird das Norderstedter Rathaus sein.

Am Montag, dem 19. September kümmert sich die Ausschussvorsitzende Katja Rathje-Hoffmann, MdL zusammen mit Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle des Ausschusses in der Zeit von 14:00 – 17:00 Uhr im Rathaus um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in Norderstedt. „Wir kommen zu den Menschen und kümmern uns um ihre Eingaben und Probleme mit Behörden. Wir verstehen uns als Anwalt gegen Ungerechtigkeit, Benachteiligung und ungleiche Behandlung durch staatliche Stellen des Landes Schleswig-Holstein,“ so die Ausschussvorsitzende Katja Rathje-Hoffmann, MdL.

Laut Grundgesetzder Bundesrepublik Deutschland hat jedermann das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. „Diesem Recht wollen wir gern nachkommen und freuen uns über Impulse und Eingaben an den Petitionsausschuss,“ so die Ausschussvorsitzende weiter.

Der Ausschuss nimmt nach Eingang der Petition seine Arbeit auf. Immer nach dem Grundsatz, dass alle beteiligten Seiten angehört werden. Deshalb wird die Behörde, gegen deren Entscheidung sich die Petition richtet, ebenfalls befragt. Dazu sind dem Ausschuss besondere Rechte und Vollmachten übertragen worden.

Die Vorsitzende des Norderstedter Eingabenausschusses, Frau Petra Müller-Schönemann, wird ebenfalls zur selben Zeit im Rathaus zugegen sein, um sich speziellen Norderstedter Belangen aus der Bevölkerung zu widmen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Torsten Geerdts Wahlempfehlung für Katja Rathje-Hoffmann

Wakendorf II – Auf dem diesjährigen Herbstfest  der CDU in Wakendorf II sprach Torsten Geerdts, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, mit  klaren Worten eine Wahlempfehlung für seine Landtagskollegin Katja Rathje-Hoffmann an seine Parteifreunde aus. Geerdts lobte insbesondere das erfolgreiche Engagement der Vorsitzenden des Petitionsausschusses für Norderstedt und den ländlichen Raum in ihrem Wahlkreis.

 Geerdts stellte klar, dass die Vorsitzende der Frauen Union des Landes Schleswig-Holstein einen guten Listenplatz erhalten werde, der die Präsenz Norderstedts im Landtag auch nach der Wahl 2012 in jedem Fall sichern würde. Voraussetzung ist, dass Katja Rathje Hoffmann auf der CDU Wahlkreismitgliederversammlung am Montag, 12. September  um  20 Uhr im  Festsaal am Falkenberg in Norderstedt die Mehrzahl der Stimmen erhält.

Im Anschluss an die Rede erlebten die beiden Landespolitiker ein rundes Programm mit Hüpfburg, Live-Musik, Square Dance, Burgunder Schinken im Brötchen und Disco Schwof. Wakendorfs CDU-Vorsitzender Dirk Möller war mit dem Programm auf dem Hof von Kartoffel Pump, dem Wetter, den zahlreichen  Besuchern und der Rede des prominenten Besuchers sehr zufrieden.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Katja Rathje-Hoffmann setzt sich für Verbraucherzentrale in Norderstedt ein

Katja Rathje-Hoffmann MdL setzt sich für den Erhalt der verbraucherschutzzentrale in Norderstedt ein

Norderstedt –  Auf Initiative der Norderstedter Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann, MdL findet am Donnerstag, dem 8. September um 9:00 Uhr ein internes hochrangiges Gespräch mit den Vertretern der Verbarucherzentrale Sclheswig-Holstein in der Geschäftsstelle in Norderstedt statt. Nach Darstellung der Beratungsstelle ist die Norderstedter Geschäftsstelle akut von Schließungsplänen betroffen.

„Gemeinsam mit der Schleswig-Holsteinischen Verbraucherschutzministerin Dr. Juliane Rumpf, dem Landesgeschäftsführer der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Stefan Bock, sowie Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote wollen wir nach tragfähigen Lösungen für unsere Beratungsttelle in Norderstedt suchen,“ so die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann.

Das Land Schleswig-Holstein verringert im Kommenden Jahr im Rahmen der notwendigen Haushaltskonsolidierung des Landes den Landeszuschuss von 758.000,- Euro auf rund 700.000,- Euro. Aktuell werden fünf Beratungstellen im Land unterhalten: Norderstedt, Heide, Kiel, Lübeck und Flensburg. Interne Pläne der Geschäftsführung der Verbraucherzentrale sehen eine Schließung der Filialen in Heide und Norderstedt vor.

Veröffentlicht unter Allgemein |