Katja Rathje-Hoffmann zur Situation in der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein.

Katja Rathje-Hoffmann

Original-Text der Rede aus dem Landtag Schleswig-Holstein.

Ein großes Dankeschön an das Ministerium, für die Erstellung dieses informativen
Berichtes.

Bereits in der vergangenen Wahlperiode stellten wir, die CDU Fraktion, einen solchen
Antrag zur Situation in der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein.

Durch die Schließung der Geburtshilfestationen auf den Inseln Sylt und Föhr gab es
viele Fragen zur Versorgungssituation in der Geburtshilfe für schwangere Frauen.
Insbesondere auf den Inseln und Halligen.

Heute haben wir die Fortsetzung zum damaligen Bericht vorliegen und beschäftigen
uns mit den Entwicklungen und Veränderungen in der Geburtshilfe im Land.
Neben Zahlen, Daten und Fakten können wir Verbesserungen zum Guten und auch
leider zum weniger Guten beobachten.

Nach wie vor besteht ein großer Mangel an Fachkräften, wie Hebammen an den
Geburtskliniken.

Vorweg möchte ich jedoch lobend erwähnen, dass es allen Beteiligten gelungen ist,
eine Lösung im Problembereich der rasant ansteigenden
Haftpflichtversicherungsprämien der freiberuflich tätigen Hebammen herbeizuführen.
Dieses Problem wurde mit der Zahlung eines Sicherstellungszuschlags durch die
Krankenkassen entschärft und gelöst. Dieser Zuschlag passt sich an die immer noch
steigenden Prämien laufend an.

Somit konnte eine unangemessene und bedrohliche finanzielle Belastung von den
Beleghebammen abgewendet werden.

In Schleswig-Holstein gab es 2020 insgesamt 103, 75 Hebammen in
Vollzeitäquivalenten, die als Beleghebammen in der Geburtshilfe arbeiten. Das waren
etwas mehr als im Jahr zuvor – genau gesagt – 7,42 mehr – das ist erfreulich.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Katja Rathje-Hoffmann: Wir sorgen für unsere Jüngsten

Katja Rathje-Hoffmann MdL

Wir sorgen für unsere Jüngsten

Zum heute gestartetem Kita-Aktionsprogramm erklärt die sozialpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Katja Rathje-Hoffmann:

„Für Kinder gibt es in Kindertageseinrichtung und der Kindertagespflege viel nachzuholen. Sie hatten in der Corona-Pandemie viel zu oft das Nachsehen. Häufig war der Kita-Besuch nicht möglich und damit fehlte auch die wichtige frühkindliche Betreuung und Bildung unter Gleichaltrigen.

Um ausgefallenes Spielen und Lernen nachzuholen, haben wir als Jamaika-Koalition im Landtag beschlossen, ein Kita Aktions- und Nachholprogramm über 20 Mio. Euro aufzulegen. Davon profitieren die Kinder in der Kita, die Kinder bei Tageseltern und auch die Betreuerinnen und Betreuer. Wir wollen, dass die Kinder durch niedrigschwellige Maßnahmen in Sport und Spiel, Sprachförderung und beim Übergang von Kita zur Schule besser vorbereitet sind. Das gilt natürlich auch für die betreuenden Fachpersonen, für die es auch wertvolle Angebote wie Supervision, teambildende Maßnahmen und Coaching geben wird sowie auch personelle Unterstützung. Das Aktionsprogramm läuft bis Ende 2023 und richtet sich in der Höhe der Förderung nach der Anzahl der betreuten Kinder.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Ole Plambeck ist neuer CDU Kreisvorsitzender

Ole Plambeck zum neuen CDU-Kreisvorsitzenden gewählt. – Vorgänger Gero Storjohann zum Ehrenvorsitzenden vom CDU Kreisverband Segeberg ernannt.

Der geschäftsfürhrende Vorstand vom CDU Kreisverband Segeberg (vlnr.) Angelika Hahn-Fricke, Patrick Pender, Melanie Bernstein, Sönke Siebke, Katja Rathje-Hoffmann, Ole Plambeck, Maren Storjohann, Carsten Nissen und Ursula Michalak.

Gleichberechtigte Partner im neuen CDU Kreisvorstand: Die Beisitzer/innen: (vlnr.) Constanze Rode, Uwe Voss, Viktoria Gloyer, Vorsitzender Ole Plambeck, Thomas Volkland, Margitta Neumann und Sönke Ehlers. Nicht im Bild: Dieter Glage, Joannis Stasinopoulos und Ruth Weidler.

Gero Storjohann zum Ehrenvorsitzenden vom CDU Kreisverband Segeberg gewählt

Sülfeld – Am Sonnabend wählte die Kreis CDU einen neuen Vorstand. Gero Storjohann trat nicht erneut zur Wahl an. Sein Nachfolger, der Landtagsabgeordnete Ole Plambeck aus Henstedt-Ulzburg schlug unter Beifall vor, seinen verdienten Vorgänger zum Ehrenvorsitzenden vom CDU Kreisverband Segeberg zu ernennen. Die ca. 130 teilnehmenden Mitglieder folgten diesem Antrag einstimmig. Als Bundestagsabgeordneter wird Gero Storjohann entsprechend der CDU Satzung als Gastmitglied ohnehin weiter im Vorstand mitwirken.

Mit 125 Ja-Stimmen (94,7 %) und 7 Nein-Stimmen war zuvor der neue Vorsitzende Ole Plambeck gewählt worden.

Ole Plambeck werden als Stellvertreter Melanie Bernstein (Wahlstedt), Melanie Haak (Kattendorf), Ursula Michalak (Bad Segeberg), Katja Rathje-Hoffmann (Nahe) und Sönke Siebke (Schmalensee) unterstützen.Als Schatzmeister bleibt Jörg Wrage (Groß Kummerfeld) im Amt. Patrick Pender, CDU Landtagskandidat aus Norderstedt wird zukünftig als Stellvertreter ein Auge auf Ein- und Ausgaben haben.

Veröffentlicht unter Allgemein |